Umfrage: Private Unterbringung von Geflüchteten aus der Ukraine

/ Forschung

Das DeZIM erforscht, wie die private Unterbringung von Geflüchteten funktioniert. Machen Sie mit!

Hunderttausende Menschen in Deutschland unterstützen Kriegsgeflüchtete aus der Ukraine – viele haben dafür ihre Haus- und Wohnungstüren geöffnet und Geflüchtete aus der Ukraine privat untergebracht. Das DeZIM untersucht, wie die private Unterbringung von Geflüchteten in der Praxis funktioniert.

Alle Menschen, die sich auf diese Art engagiert haben oder sich gegenwärtig engagieren, können unsere Forschung unterstützen und an unserer neuen Umfrage teilnehmen:
https://dezim.limequery.com/384652?lang=de

Mitmachen können auch Personen, die Geflüchtete unterbringen wollten und sich auf einer Vermittlungsplattform registriert haben, jedoch (noch) kein Vermittlungsangebot erhalten haben. Die Umfrage dauert ca. 15 Minuten.

Mit der Befragung wollen wir untersuchen, wie sich die Situation in der Privatunterbringung seit Sommer 2022 entwickelt hat. Wir wollen herausfinden, welche Chancen und Herausforderungen mit privater Unterbringung verbunden sind und welche Unterstützungsbedarfe weiterhin bestehen. 

Der Erfahrungsschatz privat Engagierter ermöglicht es uns, Chancen und Herausforderungen in diesem neuen Engagement-Bereich besser zu verstehen. Auf dieser Grundlage können wir wissenschaftlich begründete Handlungsempfehlungen für Politik und Zivilgesellschaft formulieren.  

Der Fragebogen ist in Zusammenarbeit mit #UnterkunftUkraine und dem Austausch mit weiteren Akteuren entstanden, darunter "Zusammenleben Willkommen“, dem "Tubman Network", dem Bezirksamt Neukölln und "Housing Berlin". 

Erste Umfrage im Sommer 2022: Viele Unterbringende machen positive Erfahrungen 

Unsere erste Befragung, die wir bis Ende Juni 2022 in Kooperation mit Unterkunft-Ukraine.de durchführten, zeigte: Viele Menschen machen positive Erfahrungen damit, Geflüchteten eine Unterkunft anzubieten. Erhebliche Unterstützungsbedarfe bestehen aus Sicht der Unterbringenden nichtsdestotrotz. Die Ergebnisse haben wir im Working Paper "New platforms for engagement. Private accommodation of forced migrants from Ukraine" veröffentlicht.

Weitere Informationen

Bei Fragen zum Projekt erreichen Sie das Projektteam per E-Mail an erhebung-unterbringung(at)dezim-institut.de.

Kontakt

Dr. Ramona Rischke

Co-Leiterin Abteilung Migration
Abteilung Migration

erhebung-unterbringung@dezim-institut.de