Beiträge des DeZIM zum Ukrainekrieg

Das DeZIM-Institut und die DeZIM-Forschungsgemeinschaft befassen sich intensiv mit dem Ukrainekrieg. Auf dieser Seite veröffentlichen wir eine Auswahl unserer

Berichte und Analysen zum Ukrainekrieg

Interviews, Kommentare und Stellungnahmen zum Ukrainekrieg

Veranstaltungen zum Ukrainekrieg

___

14. Juni 2022, 16-17:30 Uhr |  InZentIM Lecture Series: "Focus #Ukraine" (PDF)
The Russian aggression against Ukraine has brought violence, war crimes and insecurity. Millions have been forced to flee their homes – mainly women, children, and adolescents. We face new challenges to provide safety and circumstances conducive to the well-being of the many who have been uprooted: What is known and what is new in the situation we face? What can be done? TheInterdisciplinary Center for Integration and Migration Studies (InZentIM) of the University of Duisburg-Essen wishes to contribute to the respective debate by hosting a Lecture Series with a focus on Ukraine and the migratory patterns we see.

We are delighted to invite you to the lecture series "Focus #Ukraine". The first event will take place on June 14, 2022 from 4:00 to 5:45 p.m. We welcome Dr. Yarina Borenko, who will present her research in her lecture "Education and culture and their impact on identity in Ukrainians".

The event will take place via Zoom in English, for the access data please contact us at: merve.schmitz-vardar(at)uni-due.de

___

7. April 2022, 19 Uhr | „DeZIM_talk: Willkommenskultur 2.0?
 Der Krieg in der Ukraine und die deutsche Flüchtlingspolitik“

Online-Diskussion des DeZIM als Livestream und Aufzeichnung mit Katarina Niewiedzial, Yuliya Kosyakova und Sabrina Zajak.

___

4. April 2022, 17 Uhr | FFVT on point: Flucht in und aus der Ukraine – einige (weniger bekannte) Facetten

Online-Diskussion des IMIS als Livestream zu den Themen "Heterogenität der Geflüchteten, Vertriebenen und ihrer Fluchtrouten", "Flucht und Vertreibung innerhalb der Ukraine: die Internal Displaced Persons (IDPs)" und "Aufnahme in Deutschland jenseits staatlicher Strukturen: Eine postsowjetische Willkommenskultur?"

___

13. März 2022, 20 Uhr | „Überfall auf die Ukraine – Krieg, Desinformation und ihre Folgen für Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft und Medien“

Haus des Rundfunks, Großer Sendesaal des rbb, Masurenallee 8-14, 14057 Berlin

Ein Abend mit Reden und Diskussionen in Kooperation mit dem WZB und rbbKultur.

___

11. März 2022, 17 Uhr | „Krieg in der Ukraine: Was bedeutet er für die Zukunft Europas?"

Podiumsdiskussion im MZES, Aula der Universität Mannheim (Schloss Ostflügel) und Livestream

Vor dem Hintergrund des Kriegs in der Ukraine diskutierten Wissenschaftler*innen der Universität Mannheim und Dr. Jens Hildebrandt, Vertreter der Stadt Mannheim und ehemaliger stellvertretender Leiter des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung in Moskau über die aktuelle Lage in der Ukraine, die Hintergründe des Konflikts und die Zukunft Europas.

___

10. März 2022, 13 Uhr | "Temporary Protection for Ukrainian Refugees – The Implementation Challenges Ahead"

Online-Diskussion von Population Europe und dem Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung im Rahmen der VULNER Talks, mit Zeynep Yanasmayan, Leiterin der Abteilung Migration des DeZIM-Instituts

Veranstaltungsmitschnitt: www.youtube.com/watch?v=ybQJAVYXq-s

___

7. März 2022, 18 Uhr | „Zeitenwende – Sonderfriedensgespräch zum Krieg in der Ukraine“

Podiumsdiskussion am IMIS und Livestream, mit Dr. Franck Düvell, Migrationswissenschaftler am IMIS und assoziierter Mitarbeitender des DeZIM, und Prof. Dr. Ulrich Schneckener, Mitglied des IMIS

Veranstaltungsmitschnitt: www.youtube.com/watch?v=YPsr_cq9dv0