Ausschreibungen


 

Hier finden Sie alle aktuellen Ausschreibungen des DeZIM-Instituts


 

Ausschreibung 1:

Aufbau eines Online Access Panels am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) e.V. in Berlin (Referenznummer: FDZ-001-OAP)

Am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung DeZIM soll ein Online Access Panel aufgebaut werden. Die Ausschreibung bezieht sich auf die Offline-Rekrutierung der PanelteilnehmerInnen, bestehend aus Stichprobenziehung und erstem Face-to-Face CAPI-Interview. Zur Grundgesamtheit gehören alle Personen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren mit und ohne Migrationshintergrund in Deutschland. MigrantInnen im Allgemeinen und MigrantInnen muslimischen Glaubens im Besonderen sollen in der Stichprobe überrepräsentiert werden. Die Fallzahl umfasst 2.400 panelbereite Personen, gleichmäßig verteilt auf die drei Zielgruppen (Einheimische, Migrant*innen, muslimische Migrant*innen; 800 Befragte je Gruppe).

 

Bieterfragen

 


 

Ausschreibung 2: 

Digitale Protestnetzwerke

Leistungsbeschreibung

Das Forschungsprojekt „Konflikte um gesellschaftliche Teilhabe“ am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM-Institut) untersucht lokale Konfliktkonstellationen in zwei deutschen Mittelstädten. Für eines der Projektmodule sucht das DeZIM-Institut externe Unterstützung für eine Teilstudie zu digitalen Protestnetzwerken. Untersucht werden soll, wie lokale Protestakteure Soziale Medien nutzen, wobei konkret die folgenden Fragen adressiert werden sollen:

  1. Welche Soziale Medien nutzen Protestakteure und wie entwickelt sich deren Nutzungsverhalten im Zeitverlauf? 
  2. Welche Themen und wie diskutieren die Mitglieder der Gruppen? 
  3. Welche Verbindungen (über Themen, Interaktionen und Ereignisse) können identifiziert werden und welche Netzwerke ergeben sich aus diesen Verbindungen?

Dieser Fragenkomplex soll anhand von digitalen Daten in einer Kombination aus quantitativer Inhalts- und sozialer Netzwerkanalyse bearbeitet werden (e.g. mutual recognition networks, information sharing networks, co-mobilization networks; topic models etc.).

Umfang der Leistung

  • Entwicklung eines Untersuchungsdesigns in enger Absprache mit der Projektleitung
  • Erstellung eines Datensatzes zur digitalen Vernetzung von Protestakteuren
  • Analyse der digitalen Vernetzung von Protestakteuren in zwei deutschen Mittelstädten; Kombination aus Inhalts und sozialer Netzwerkanalyse
  • Visualisierung und Verschriftlichung der zentralen Ergebnisse

Zeitlicher Rahmen

  • Frist für Angebote: 20.11.2019
  • Auftragsvergabe: 01.12.2019
  • Durchführung der Untersuchung: Januar - März 2020

Angebote:

Bitte senden Sie Ihr aussagekräftiges Angebot (Outline eines möglichen Untersuchungs-designs; Begründung Ihrer Eignung; sowie Vorstellung über die Höhe der Vergütung (ggf. inkl. Mehrwert-/Umsatzsteuer) an sekretariat@dezim-institut.de.

Auswahl:

Die Auswahl erfolgt nach den Kriterien: 40% Preis, 30% Qualität des Untersuchungsdesigns, 30% Expertise und Eignung des Auftragnehmers/der Auftragsnehmerin.

Bei inhaltlichen Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Projektleitung, Dr. Elias Steinhilper (steinhilper@dezim-institut.de).

Alle Informationen als PDF-Download