Vergabeverfahren: Handwerkliche Dienste

Rahmenvertrag_ Handwerkliche Dienste

Das DeZIM-Institut ist ein im Jahr 2017 errichtetes außeruniversitäres Forschungsinstitut im Themenfeld Migration und Integration. Als eine ressortforschungsähnliche Einrichtung des Bundes nimmt es insbesondere Forschungs- und Entwicklungsaufgaben im Bereich der Familien-, Gleichstellungs-, Kinder- und Jugend-, Senioren- sowie Engagementpolitik wahr.

 

Kurze Projektbeschreibung

Ziel der Vergabe ist der Abschluss eines zweijährigen Rahmenvertrags mit Option auf Verlängerung um zweimal ein Jahr zwischen dem DeZIM und einem professionellen Anbieter für handwerkliche Dienste.

 

Leistungsbeschreibung

Im Laufe des Jahres fallen im Institut die unterschiedlichsten handwerklichen Aufgaben an. Geplant ist ein Termin pro Quartal. In Ausnahmefällen werden kurzfristige Anliegen mit einer vorherigen 3-Wochen-Frist angefragt.

Folgende handwerkliche Dienstleistungen sind vom Anbieter abzudecken (Aufzählung nicht abschließend und kann im gelebten Alltag erweitert werden):

  • regelmäßige Kontrollgänge durch das Institut, Erstellen einer Mängelliste und Durchführung kleinerer Reparaturarbeiten
  • Aufbau und Transport von Mobiliar
  • Durchführung sonstiger kleiner Reparaturarbeiten (z.B. an Türen, Fenstern, Dichtheitsprüfung)
  • Durchführung von Renovierungsarbeiten
  • Entrümpelungs- und Aufräumarbeiten sowie Sperrgutabfuhr
  • Reparaturarbeiten an sanitären Anlagen (z.B. tropfende Wasserhähne, Handtuchhalter, Seifenspender)

Erforderliche Arbeitsgeräte und Materialien werden durch den Anbieter bereitgestellt. Ebenso erfolgt die Ausstattung des Haushandwerkers mit Arbeitsschutzbekleidung durch den Auftragnehmer.

 

Preisinformationen:

Die Angebotspreise sind Festpreise pro Arbeitsstunde und gelten für 24 Monate (Preisgarantie).

Eine nachträgliche Preisanpassung vor Ablauf des zweiten Jahres des Vertragszeitraumes ist nicht möglich. Nach Ablauf des zweiten Vertragsjahres ist eine prozentuale Preiserhöhung während des Vertragszeitraumes mindestens drei Monate vor Inkrafttreten beim Auftraggeber einzureichen und ausreichend zu begründen – sie bedürfen der vorherigen Einverständniserklärung des Auftraggebers. Preiserhöhungen bei Rechnungslegung sind ausgeschlossen.

Es erfolgt eine Rechnungslegung rückwirkend nach jedem Einsatz basierend auf der Exaktstundenabrechnung. Die Mehrwertsteuer ist in den Rechnungen gesondert auszuweisen.

 

Zeitplan unsererseits:

Die Vergabe läuft bis zum 30.04.2024
Nach Auswertung ist das Ziel der Abschluss eines Rahmenvertrages zum 01.03.2025

 

Bewerbungs- und Angebotsbedingungen zum Vergabeverfahren

Falls Sie Interesse an der Durchführung des Auftrags haben, bitten wir um Erstellung eines Angebots auf Grundlage der oben beigefügten Leistungsbeschreibung und den untenstehend genannten Angebotsbedingungen.

1. Art und Umfang der Leistung

Das Deutsche Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) e.V. beabsichtigt im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung die oben beschriebenen Leistungen zu vergeben.

2. Bezeichnung der Stelle, bei der Fragen zur Ausschreibung gestellt werden können

Fragen sind bis zum 23.04.2024 ausschließlich über die folgende E-Mail-Adresse einzureichen: einkauf(at)dezim-institut.de.

Die Fragen und Antworten werden allen Bieter*innen in anonymisierter Form dann anschließend zur Verfügung gestellt. Enthält die Ausschreibung nach Auffassung des*der Bieter*in Unklarheiten, so hat er*sie das DeZIM, unverzüglich an obige E-Mail-Adresse schriftlich darauf hinzuweisen.

 

3. Die Gesamtleistung bildet ein Los

 

4. Kosten

Für die Erstellung des Angebots werden keine Kosten erstattet.

 

5. Folgende Nachweise/Referenzen sind gem. Eignungskriterien dem Angebot zwingend mit

beizufügen:

  • Eigenerklärung zu §§ 123, 124 GWB
  • Aktuelle Gewerbezentralregisterauskunft bzw. Eigenerklärung, dass nachweislich die Voraussetzungen für einen Ausschluss nach § 19 Abs. 1 MiLoG nicht vorliegen
  • Eine handwerkliche Berufsausbildung oder ein eingereichter Lebenslauf aus welchen folgenden Eignungen deutlich hervorgehen:
      • Grundkenntnisse für die Durchführung kleinerer Reparaturarbeiten an Sanitäranlagen und Mobiliar
      • Grundkenntnisse für die Durchführung kleinerer Renovierungsarbeiten
      • Grundkenntnisse für Arbeiten an Elektroanlage (Austausch von Leuchtmitteln)
      • Fahrerlaubnis Pkw zur Durchführung von Fahrten

 

6. Angebotsunterlagen

Neben den unter Punkt 5 geforderten Nachweisen/Referenzen sind dem Angebot folgende Unterlagen zwingend beizufügen:

a) detaillierter Kostenplan für:

  • An- und Abfahrt
  • Stundenpreis
  • Preis für jede angefangene Stunde im 15 Minutentakt

 

7. Angebotsabgabe

Die Angebote können ausschließlich über die folgende E-Mail-Adresse eingereicht werden:

einkauf@dezim-institut.de. Bitte nennen Sie im Betreff: Angebot_Rahmenvertrag_Handwerkliche Dienste. Das Angebot muss in Textform (§ 126 b BGB) abgefasst sein. Das Angebot sollte einen Umfang von 20 MB nicht überschreiten. Ferner sollten alle zusammengehörenden Dokumente in einem Sendevorgang übertragen werden. Nach dem Eingang Ihres Angebotes erhalten Sie von uns eine Eingangsbestätigung.

 

8. Angebotsfrist

Die Angebote müssen bis zum 30.04.2024 um 12:00 Uhr eingegangen sein. Angebote, die nach der Frist eingehen, werden ausgeschlossen. Angebote, die auf dem Postweg eingehen, müssen vom Verfahren ausgeschlossen werden. Diese Frist gilt auch für nachträgliche Berichtigungen und Änderungen des Angebotes.

 

9. Berichtigungen/Änderungen oder Rücknahme des Angebots

Berichtigungen und Änderungen des Angebots sind bis zum Ablauf der Angebotsfrist zulässig und unterliegen denselben Formerfordernissen wie das Angebot selbst. Bei Abgabe eines überarbeiteten Angebotes ist klarzustellen, in welchem Umfang das vorherige Angebot gültig bleibt. Die Rücknahme eines Angebotes ist bis zum Ablauf der Angebotsfrist zulässig. Sie hat in der gleichen Form wie die Angebotsabgabe zu erfolgen.

 

10. Zuschlagskriterien

Der Zuschlag wird gemäß § 43 Abs. 1 UVgO auf das unter Berücksichtigung aller Umstände wirtschaftlichste Angebot erteilt. Der niedrigste Angebotspreis ist entscheidend.

 

Zuschlagskriterium

max. Punktzahl 

Stundenpreis

70

Preis für jede angefangene Stunde im 15 Minutentakt

15

An- und Abfahrt

15

 

10. Sonstiges

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter*innen mit der Abgabe ihres Angebotes auch den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote unterliegen (§ 46 UVgO).

Ferner gelten unsere AGB’s und Nebenangebote sind nicht zulässig und werden ausgeschlossen.

 

11. Zuschlags- und Bindefrist

Zuschlags- und Bindefrist endet am 28.06.2024.

 

Alle weiteren Informationen finden Sie hier zum Download