Dr. Rosa Brandhorst (ehemalige Mitarbeiterin)


 

Dr. Rosa Brandhorst war wissenschaftliche Mitarbeiterin am DeZIM-Institut und Honorary Research Fellow an der University of Western Australia Perth. Zu den Schwerpunkten in Forschung und Lehre gehören transnationale Familiennetzwerke, transnationale soziale Unterstützung, Ageing und Migration, Ethnizität und Methoden der qualitativen interpretativen Sozialforschung, insbesondere Biographieforschung. Dr. Brandhorst promovierte an der Georg-August-Universität Göttingen zu transnationalen Familiennetzwerken und deren Einfluss auf den sozialen Wandel im Herkunftsland (2014). Sie arbeitete in internationalen Forschungskooperationen der Universität Göttingen und der University Fort Lauderdale zu ethnischen Zugehörigkeiten von Migrantinnen sowie in einem Diasporaforschungsprojekt des University College London und der University of Victoria. Zudem war sie Gastdozentin an der PUC-RS Universität Porto Alegre, Brasilien und Lehrbeauftragte an den Universitäten Wien und Göttingen.

Von 2017 bis 2019 arbeitete Dr. Brandhorst als Postdoctoral Researcher an der University of Western Australia (UWA), im Projekt “Ageing and New Media: An Analysis of Older Australians‘ Support Networks“, im Rahmen eines Forschungsgrants der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Hier untersuchte sie Unterstützungsnetzwerke älterer Migrantinnen in Australien und den Einfluss von Migrations- und Sozialpolitik auf lokale, geographisch distante und transnationale Pflege und soziale Unterstützung. Sie ist Mitglied der Sektion Migration und Ethnische Minderheiten der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, der International Sociological Association und des Research Committee Biography and Society. Dr. Brandhorsts Arbeiten sind in mehreren internationalen Fachzeitschriften und Verlagen veröffentlicht, u.a. Journal of Ethnic and Migration Studies JEMS, Journal of Family Studies, Transnational Social Review TSR, Forum Qualitative Social Research FQS sowie Springer VS und Routledge.

 

| Curriculum Vitae |  Dr. Rosa Brandhorst 

 

Forschungsschwerpunkte


 

  • Transnationale Familien
  • Ageing and Migration, Unterstützungsnetzwerke älterer Migrant*innen
  • Migration und sozialer Wandel, Einfluss von Migration auf das Herkunftsland
  • Ethische Zugehörigkeiten
  • Qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung, insbesondere Biographieforschung, Ethnographie, qualitative Netzwerkforschung

 

Projekte


 

 

Zentrale Publikationen


 

  • Brandhorst, R. , L. Baldassar, R. Wilding (2019). The need for a ‘migration turn’ in aged care policy: A comparative study of Australian and German migration policies. Journal of Ethnic and Migration Studies, JEMS. https://doi.org/10.1080/1369183X.2019.1629893
  • Brandhorst, R. (in press). A ‘regimes of mobility and welfare’ approach:  the impact of the intertwinement of mobility and welfare regimes on transnational social support networks of older migrants in Australia. In: Baldassar, Merla, Kilkey (eds.): Transnational Care Families Confronting Borders.Journal of Family Research. In: Press.
  • Brandhorst, R. and L. Krzyzowski (in press). Biographical Reconstructive Network Analysis (BRNA): diachronical approaches in network analysis. In: Bernhard, Herz, Truschkat and Peters (eds): Qualitative Ansätze (in) der sozialen Netzwerkanalyse. Forum Qualitative Research. In press.
  • Brandhorst, R. M. (2017): “A lo lejos” – Aging in place and transnational care in the case of transnational migration between Cuba and Germany. In: Loretta Baldassar, Paolo Boccagni and Raelene Wilding (eds.): Focus Topic: “Ageing in place: transnational perspectives”, Transnational Social Review, 2, 2017. DOI: 10.1080/21931674.2016.1277855
  • Brandhorst, Rosa María 2015: Migration und transnationale Familien im sozialen Wandel Kubas. Eine biographische und ethnographische Studie. Wiesbaden: Springer VS Sozialwissenschaften Research.

 

| Vollständige Publikationsliste |  Dr. Rosa Brandhorst


Kontakt

Abteilung Integration

E-Mail: brandhorst@dezim-institut.de
Tel.: +49 (0) 30-206 78 468

Leitungsstab

Dr. Noa K. Ha, Kommissarische Vertretung der Wissenschaftlichen Geschäftsführerin
Olga Böhm, Referentin für Forschungsvernetzung und Management der DeZIM-Forschungsgemeinschaft (in Elternzeit)
Aimie Bouju, Referentin für Forschungsvernetzung und Management der DeZIM-Forschungsgemeinschaft (Elternzeitvertretung)
Deborah Demiri, Forschungsvernetzung & Management der DeZIM-Forschungsgemeinschaft | Assistenz
Pascal Dengler, Forschungsplanung & Qualitätssicherung
Dr. Cihan Sinanoglu, Leiter Nationaler Diskriminierungs- und Rassismusmonitor (NaDiRa)
Sara Djahim, Community Outreach & Zivilgesellschaft
Daniel Bax, Leiter Stabsstelle Kommunikation & Wissenstransfer | Pressesprecher
Nelly Holjewilken, Kommunikation & Wissenstransfer | Events und Öffentlichkeitsarbeit
Adam Hoffmann, Kommunikation & Wissenstransfer | Content Strategie
Maren Seidler, Kommunikation & Wissenstransfer | Publikationsmanagerin

Wissenschaftliche Mitarbeitende

Sophia Aalders, Abt. Konsens & Konflikt
Hannah Arnu, Abt. Konsens & Konflikt
Susanne Bartig, Abt. Integration
Samera Bartsch, Abt. Konsens & Konflikt
Steffen Beigang, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Marcus Engler, Abt. Migration
Dr. Janna Franke, Abt. Integration
Sifka Etlar Frederiksen, Abt. Konsens & Konflikt
Samuel Zewdie Hagos, Abt. Migration
Dr. Kathleen Heft, Abt. Konsens & Konflikt
Chaghaf Howayek, Abt. Migration
Dorina Kalkum, Abt. Integration
Dr. Olaf Kleist, Abt. Konsens & Konflikt
Samir Khalil, Abt. Integration
Tae Jun Kim, Geschäftsstelle NaDiRa und Abt. Konsens & Konflikt
Lara Kronenbitter, Abt. Konsens & Konflikt
Linda Maciejewski, Abt. Integration
Ana-Maria Vanessa Nikolas, Abt. Konsens & Konflikt
Bahar Oghalai, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Edward Omeni, Abt. Integration
Dr. Nora Ratzmann, Fellow Abt. Konsens & Konflikt
Dr. David Schiefer, Abt. Integration
Dr. Kristina Seidelsohn, Abt. Konsens & Konflikt
Mara Simon, Abt. Konsens & Konflikt
Moritz Sommer, Abt. Konsens & Konflikt
PD Dr. Liriam Sponholz, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Elias Steinhilper, Abt. Konsens & Konflikt
Aurelia Streit, Abt. Migration
Dr. Ruta Yemane, Abt. Konsens & Konflikt