Nina-Kathrin Wienkoop


 

Nina-Kathrin Wienkoop ist Politikwissenschaftlerin und Ethnologin und leitet am DeZIM-Institut das Projekt Engagement und Zugehörigkeitin der Abteilung Konsens & Konflikt. Zuvor studierte sie an der Georg-August-Universität Göttingen, der Freien Universität Berlin, und der National University of Ireland Galway. Aktuell schließt sie derzeit ihre Promotion am Zentrum für Demokratieforschung der Leuphana Universität Lüneburg zu sozialen Bewegungen und Jugendprotesten in Westafrika mit Feldforschungsaufenthalten im Senegal und in Burkina Faso ab. Neben ihrem Stipendium arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin, Dozentin, und Wissenschafts- und Projektmanagerin sowie Beraterin in verschiedenen Institutionen, unter anderem am Institut für Ethnologie der Georg-August-Universität, an der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), einem social Start-up zur Frauenempowerment und an der Stiftung Wissenschaft und Politik. Zudem war sie Gastwissenschaftlerin im Projekt „Urbane Räume. Proteste. Weltpolitik“ der Stiftung Wissenschaft und Politik Berlin, bei der Friedrich-Ebert-Stiftung Dakar im Senegal, am Centre pour la Gouvernance Democratique Ouagadougou in Burkina Faso, und zuletzt an der Scoula Normale Superiore Florenz in Italien. Sie ist auch Vorstandsmitglied im Berliner Protestinstitut.

 

| Curriculum Vitae |  Nina-Kathrin Wienkoop

 

Forschungsschwerpunkte


 

  • Jugendvereine und –engagement 
  •  Proteste, soziale Bewegungen & Zivilgesellschaft
  • Diversitätsbewusste Organisationsentwicklung
  • Politische Bildungsarbeit (außerschulisch)
  • Regionale Schwerpunkte: Deutschland, Senegal, Burkina Faso

 

 

Projekte


​​​​​​​

 

Zentrale Publikationen


 

  • Wienkoop, Nina-Kathrin; Bertrand, Eloise (2018): Popular resistance to military and ‘constitutional’ coups in Burkina Faso, Carnegie Endowment for International Peace.
  • Wienkoop, Nina-Kathrin; Prause, Louisa (2017): “Who is responsible for corruption”? Framing strategies of social movements in West Africa mobilizing against presidential term amendments. In: PArtecipazione e COnflitto, Vol. 10 (3).
  • Wienkoop, Nina-Kathrin (2017): Le pouvoir de contester la présidence? Les enseignements tirés de la réussite de la mobilisation et les différents impacts des soulèvements populaires au Sénégal et au Burkina Faso. Friedrich-Ebert-Stiftung, Département Afrique, Novembre 2017, Berlin.

 

 

Vollständige Publikationsliste |  Nina-Kathrin Wienkoop

 

 

Medien & Öffentlichkeit


 

 


Kontakt

Abteilung Konsens & Konflikt

E-Mail: wienkoop@dezim-institut.de
Tel.: +49 (0) 30-206 78 468

Wissenschaftliche Mitarbeitende

Dr. Fatih Uenal, Abt. Konsens & Konflikt
Kathleen Heft, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Elias Steinhilper, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. David Schiefer, Abt. Migration
Saboura Naqshband, Abt. Integration
Roland Hosner, Abt. Migration
Dr. Tiara Roxanne, Abt. Integration
Steffen Beigang, Abt. Integration
Carlotta Preiß, Abt. Migration
Dr. Janna Franke, Abt. Integration
Nina-Kathrin Wienkoop, Abt. Konsens & Konflikt
Laura Scholaske, Abt. Integration
Dr. Olaf Kleist, Abt. Konsens & Konflikt
Chaghaf Howayek, Abt. Migration
Lara Kronenbitter, Abt. Integration
Mara Simon, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Christine Borowsky, Abt. Migration
Bahar Oghalai, Abt. Konsens & Konflikt
Samir Khalil, Abt. Integration
Dimitra Dermitzaki, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Rosa Brandhorst, Abt. Integration
Sinthujan Varatharajah, Abt. Integration