Abteilung Migration

Die Abteilung Migration wirft einen multidimensionalen und transnationalen Blick auf Migration und Flucht, ihre Ursachen und Folgen sowie ihre Konjunkturen und Formen. Sie greift dabei auf unterschiedliche Methoden zurück – von integrierten Ansätzen, die mit quantitativen Methoden Daten auswerten, bis hin zur Analyse institutioneller, rechtlicher und politischer Strukturen und Prozesse.

„Unsere Forschung trägt dazu bei, weltweite Migrationsbewegungen besser zu verstehen. Dazu betrachten wir , warum, unter welchen Bedingungen und mit welchen Folgen Men-schen (im)mobil sind. Außerdem untersuchen wir Prozesse, die Migration steuern sollen.“
Dr. Zeynep Yanasmayan, Leiterin der Abteilung Migration

Schwerpunkte

Die Abteilung Migration forscht insbesondere zu diesen Themen:

  • Mobilitätsbestrebungen und -fähigkeiten: Migrations- und Mobilitätsentscheidungen sind multidimensional und haben vielfältige Triebkräfte. Die Abteilung Migration untersucht  unterschiedliche Akteuren und Mechanismen sowie verschiedene Dynamiken von (Im)mobilitätsbestrebungen und -fähigkeiten. Die Erkenntnisse bettet sie in lokale und globale Kontexte ein.

  • Migrationssteuerung: Die Abteilung Migration beleuchtet, wie Normen und Praktiken der Migrationssteuerung ausgehandelt und umgesetzt werden sowie, welche Folgen sie für (potenzielle) Migrant*innen haben. Die Abteilung nimmt dabei eine transnationale Perspektive ein und berücksichtigt ungleiche lokale und transnationale Machtverhältnisse. Zudem widmet sie sich dem Thema „fair mobility“.

  • Transnationale Mobilisierungen: Die internationale politische Öffentlichkeit interveniert im Spannungsfeld zwischen nationalen und internationalen Rechtsstandards. Die Abteilung Migration untersucht, wie wirkmächtig zivilgesellschaftliche Akteure und transnationale Solidaritätsnetzwerke sind, welche Handlungsspielräume sie haben und wie unterschiedliche Akteure miteinander verflochten sind.

  • Migration und gesellschaftlicher Wandel: Die Abteilung untersucht Migration nicht als ein einmaliges Ereignis, sondern als Anlass, Auslöser und Gegenstand von gesellschaftlicher Transformationsprozessen. Dabei liegt ein Fokus auch auf Transformationsprozessen in Herkunfts- und Aufnahmegesellschaften außerhalb Deutschlands.

 

Methoden

Die Abteilung Migration greift auf unterschiedliche Methoden zurück, darunter

  • integrierte Ansätzen, die mit quantitativen Methoden Daten auswerten, sowie
  • Analysen institutioneller, rechtlicher und politischer Strukturen und Prozesse.

 

Projekte der Abteilung

Anzahl Projekte: 13

Mitarbeitende der Abteilung

Anzahl Mitarbeitende: 15

Foto Aurelia Streit 124
Aurelia Streit
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Foto Zeynep Yanasmayan 169
Dr. Zeynep Yanasmayan
Leiterin Abt. Migration