Cluster Daten-Methoden-Monitoring

Das Cluster Daten-Methoden-Monitoring ist eine Querschnittseinrichtung des DeZIM-Instituts. Es entwickelt und testet neue, innovative Erhebungsverfahren und Forschungsdesigns, setzt erprobte Datenauswertungsmethoden ein und adaptiert diese.

“Das Cluster befasst sich mit den Grundlagen von Forschung: Wir entwickeln innovative Zugänge und Methoden, entwickeln bestehende Verfahren weiter und machen Daten zugänglich - nicht nur für Wissenschaftler*innen am DeZIM, sondern für alle Interessierten."
Dr. Jannes Jacobsen, Leiter des Clusters Daten-Methoden-Monitoring

Schwerpunkte und Einheiten

Datenerhebungsprozesse, die Konzeption von Forschungsdesigns sowie die Datenauswertung müssen fortwährend untersucht und weiterentwickelt werden. Nur so können diese grundlegenden Forschungsabläufe kontinuierlich verbessert, bestehende Verzerrungen und Einschränkungen erkannt und minimiert werden.

Das Cluster besteht aus drei Einheiten:

I. DeZIM.fdz

Das DeZIM.fdz bietet über sein Datenarchiv einen Zugang zu quantitativen Daten sowie einen Support für Nutzer*innen des DeZIM-Instituts und der DeZIM-Forschungsgemeinschaft an. Darüber hinaus verfügt es über ein Online Access Panel (DeZIM.panel) sowie eine Metadatenbank, in der es Daten über bestehende Studien sammelt. Diese Daten stellt es Forscher*innen des DeZIM-Instituts und der DeZIM-Forschungsgemeinschaft sowie anderen Wissenschaftler*innen zur Verfügung. Der Datenschutz wird dabei auf hohem technologischen Niveau gewährleistet, persönliche Daten werden anonymisiert.

II. DeZIM.methods

Die Forschungseinheit DeZIM.methods entwickelt Methoden und Forschungsinstrumente im Bereich der Integrations- und Migrationsforschung weiter. Im Bereich der Integrations- und Migrationsforschung stellen sich besondere Herausforderungen, da viele soziale Gruppen klein, schwer zu erreichen oder gar versteckt sind. Bestimmte Merkmale und Besonderheiten, etwa Sprache, können die Datenerhebung und -auswertung zusätzlich beeinflussen. DeZIM.methods ist in hohem Maße in bestehende, nationale und internationale Methodendiskurse eingebunden.

III. DeZIM.lab

Das DeZIM.lab konzentriert sich auf experimentelle Zugänge im Bereich der Integrations- und Migrationsforschung. 2020 errichtete es mit MIND.set eine Plattform, um experimentelle Designs zu erstellen – beispielsweise implizite Assoziationstests in Online-Umfragen. MIND.set wird kontinuierlich um weitere Designs erweitert und Forschenden innerhalb und außerhalb des DeZIM-Instituts und der DeZIM-Forschungsgemeinschaft zur Verfügung gestellt.

Methodenberatung

Darüber hinaus bietet das Cluster eine Methodenberatung an. Diese berät und unterstützt Interessent*innen aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft, die eigene Umfragen oder andere Forschungsvorhaben durchführen möchten.

 Aufbau des Clusters

Projekte

Filter aufheben

Anzahl Projekte: 13

Mitarbeitende

Anzahl Mitarbeitende: 27

Foto Zühal Arikan 226

Zühal Arikan

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Foto Hannah Arnu 120

Hannah Arnu

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Foto Judith Ehmeir 223

Judith Ehmeir

Studentische Mitarbeiterin

Foto Mirna El Masri 249

Mirna El Masri

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Foto Rahaf Gharz Addien 256

Rahaf Gharz Addien

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Foto Stefanie Hechler 188

Dr. Stefanie Hechler

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Foto Mujtaba Isani 240

Dr. Mujtaba Isani

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Foto Jannes Jacobsen 225

Dr. Jannes Jacobsen

Leiter Cluster DMM & Leiter FDZ

Foto Paul Kitt 68

Paul Kitt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Foto Lisa Koerber 258

Lisa Koerber

Studentische Mitarbeiterin