• Startseite/
  • Jobs/
  • Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d/k. A.), Postdoc

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d/k. A.), Postdoc

PR/29/22

Das Deutsche Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) e.V. mit Sitz in Berlin sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt (im Umfang von 100%) für den Abteilungsschwerpunkt Engagement und Flucht in der Abteilung Konsens und Konflikt eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d/k. A.), Postdoc

Das DeZIM ist ein im Jahr 2017 errichtetes außeruniversitäres Forschungsinstitut im Themenfeld Migration und Integration. Als eine ressortforschungsähnliche Einrichtung des Bundes nimmt es insbesondere Forschungs- und Entwicklungsaufgaben im Bereich der Familien-, Gleichstellungs-, Kinder- und Jugend-, Senioren- sowie Engagementpolitik wahr.

Engagement und Flucht bildet eines der zentralen Schwerpunkte der Abteilung Konsens und Konflikt. Der Schwerpunkt bündelt Projekte, die sich mit Engagement für und von Geflüchteten sowie mit der Unterbringung von Geflüchteten in Deutschland qualitativ, quantitativ und transdisziplinär (mit Zivilgesellschaft und Politik) beschäftigen. Der*die Postdoc trägt maßgeblich zu Steuerung und Umsetzung der Projekte sowie der gesamten Entwicklung und nationalen und internationalen Vernetzung dieses Schwerpunktes bei.

Das DeZIM sucht Wissenschaftler*innen, die Begeisterungsfähigkeit und Motivation zur Forschung im Bereich Flucht und zivilgesellschaftliches Engagement mitbringen. Sie sollten eine Affinität zu Forschung zu gesellschaftspolitisch relevanten Themen aufweisen sowie einen zielorientierten Arbeitsstil und eine präzise Arbeitsweise pflegen. Besonders wichtig sind uns Teamfähigkeit, Belastbarkeit und überzeugende kommunikative Fähigkeiten.

Ihr Profil

  • Überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss und Promotion im Feld der Soziologie oder vergleichbaren Disziplinen
  • Expertise in der Durchführung von quantitativen und computergestützten Verfahren in der Analyse von repräsentativen Bevölkerungsbefragungen sowie Datenmanagement
  • Sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit den Software-Paketen Stata und R
  • Expertise in qualitativen Interviewstudien (Konzeption, Durchführung und Analyse) und mixed methods von Vorteil
  • Sehr gute Kenntnisse in den folgenden Themenfeldern: Fluchtforschung, zivilgesellschaftliches Engagement im Bereich Flucht und Integration, Unterbringung von geflüchteten Menschen
  • Erfahrung und starkes Interesse an der Kooperation mit der öffentlichen Verwaltung, Verbänden und zivilgesellschaftlichen Akteuren*innen
  • Einschlägige Veröffentlichungen und Präsentationen in den vorgenannten Themenfeldern
  • Teamfähigkeit und Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Fähigkeit komplexe Sachverhalte verständlich und anschaulich darzustellen, Projektergebnisse für unterschiedliche Zielgruppen aufzuarbeiten und politische Strategieempfehlungen zu formulieren
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch

 

Ihre Aufgaben

  • Konzeptionelle Weiterentwicklung und Koordination/Teamleitung des Profilschwerpunktes Engagement und Flucht.  Steuerung und Umsetzung der Projekte „Das Engagement für Geflüchtete im Wandel“, und „Gewaltschutz in Geflüchtetenunterkünften“ einschließlich quantitativer Datenauswertungen und Unterstützung von Qualifikationsarbeiten in dem Bereich
  • Präsentation von Ergebnissen auf (inter)nationalen Konferenzen und über Publikationsbeiträge (auf Deutsch und Englisch)

  • Kontinuierliche und enge Zusammenarbeit mit den anderen DeZIM-Projekten im Bereich Flucht und Engagement
  • Eigenständige Einwerbung von Drittmitteln zur Weiterentwicklung des Themenschwerpunkts
  • Wahrnehmung von abteilungsübergreifenden, institutsinternen Aufgaben

 

Weitere Anforderungen für eine erfolgreiche Bewerbung

Sie verfügen über mehrjährige einschlägige Forschungserfahrung, sind wissenschaftlich gut vernetzt und haben Erfahrung in der Aufbereitung wissenschaftlicher Ergebnisse für Politik, Medien und die breite Öffentlichkeit. Sie kennen die Zielgruppen des DeZIM (Politik, Medien, Zivilgesellschaft) und die Themenfelder des fördernden Ressorts. Es wird ein hohes Maß an Organisationsfähigkeit, hohe Belastbarkeit, Stresstoleranz sowie eine schnelle Auffassungsgabe verlangt.

 

Wir bieten Ihnen

Eine vielseitige, verantwortungsvolle Tätigkeit in den oben genannten Projekten in einem multimethodischen und interdisziplinären Team. Als ressortforschungsähnliche Einrichtung arbeitet das DeZIM an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politikberatung und Zivilgesellschaft und ermöglicht so tiefgreifende Einblicke in unterschiedliche gesellschaftspolitische Felder.

Die Stelle ist auf Basis des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) zunächst auf zwei Jahre befristet. Eine längerfristige Zusammenarbeit wird angestrebt. Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe E13 TVöD (Bund). Dienstort ist Berlin.

Der DeZIM e.V. gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Personen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz (BGleiG) und strebt eine offene und diskriminierungsfreie Arbeitskultur an. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, von People of Color, Schwarzen Menschen sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte bewerben Sie sich mit aussagekräftigen Unterlagen und senden Sie diese bis zum 11.12.2022 in elektronischer Form in einer PDF-Datei an folgende Adresse: bewerbung(at)dezim-institut.de unterNennung der Kennziffer PR/29/22. Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich am 20. Dezember 2022 statt und können auch digital durchgeführt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Sabrina Zajak (zajak(at)dezim-institut.de).