Foto Kristina Seidelsohn 141

Dr. Kristina Seidelsohn

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Abteilung Konsens und Konflikt

E-Mail: seidelsohn@dezim-institut.de Tel.: 0049 (0) 30-200754-405

Dr. Kristina Seidelsohn ist Soziologin und studierte an der Universität zu Köln, University of Copenhagen in Dänemark und Freie Universität Berlin (2008 Abschluss als Diplom-Soziologin). Sie war Promotionsstipendiatin im DFG-Graduiertenkolleg „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld, die Promotion erfolgte 2017, und Gastwissenschaftlerin an der Hebrew University of Jerusalem, Israel (Februar-März 2012). 2014-2021 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin, zuletzt am Arbeitsbereich Qualitative Sozial- und Bildungsforschung als Koordinatorin einer Auftragsforschung des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB), Nürnberg, zur (Erwerbs-)Integration und Teilhabe Geflüchteter. Seit März 2021 ist Dr. Kristina Seidelsohn in der Abteilung Konsens und Konflikt am DeZIM-Institut im Projekt „Monitoring und Evaluierung des Gewaltschutzes in Geflüchtetenunterkünften: Skalierung, Implementierung und Vertiefung“ als Projektkoordinatorin tätig. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Flucht- und Migrationsforschung, Vulnerabilität und soziale Integration, Konflikt-, Gewalt- und Vorurteilsforschung, Stadt-/ Quartiersforschung und Raumtheoriensowie qualitative Forschungsmethoden & Mixed-Methods. Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, der DGS-Sektion „Migration und ethnische Minderheiten“und des Netzwerk Fluchtforschung.

Forschungsschwerpunkte

  • Flucht- und Migrationsforschung
  • Vulnerabilität und soziale Integration
  • Konflikt-, Gewalt- und Vorurteilsforschung
  • Stadt- /Quartiersforschung und Raumtheorien
  • Qualitative Forschungsmethoden & Mixed Methods

Publikationen (Auswahl)

Projekte