Foto Naika Foroutan 0

Prof. Dr. Naika Foroutan

Direktorin Institutsleitung

E-Mail: foroutan@dezim-institut.de Tel.: 0049 (0) 30-804 928 93

Prof. Dr. Naika Foroutan ist Professorin für Integrationsforschung und Gesellschaftspolitik an der Humboldt-Universität zu Berlin, Gründungsvorstand des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) e.V. und Direktorin des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Zu den Schwerpunkten ihrer Forschungs- und Lehrtätigkeit gehören unter anderem die Themen Migration und Integration, Islam- und Muslimbilder in Deutschland, Identität und Hybridität, politischer Islam und gesellschaftliche Transformation von Einwanderungsländern. Im Jahr 2012 wurde ihr der Wissenschaftspreis der Fritz Behrens Stiftung verliehen, der alle zwei Jahre für exzellente Forschung vergeben wird.

Prof. Dr. Naika Foroutan vertritt das Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) in der DeZIM-Forschungsgemeinschaft.

Forschungsschwerpunkte

Empirische Migrations- und Integrationsforschung:

     

  • Einstellungsforschung, Surveydesigns, qualitative Metaanalysen
  • Politische Transformation von Einwanderungsgesellschaften (Integrationspolitik, Einwanderungspolitik, Religionspolitik/ Islampolitik, Minderheitenpolitik)
  •  

 Religiöse und gesellschaftliche Vielfalt in pluralen Demokratien:

     

  • Postmigrantische Gesellschaften (Theorieentwicklung)
  • Hybriditäts- und Identitätstheorien (Ethnizitäts- und Kulturkonstruktionen, personale und soziale Identitätsbildungsprozesse, Performanz)
  • Gesellschaftlicher und politischer Umgang mit Islam und Muslimen in europäischen Gesellschaften
  • Islam und Muslime sowie Migration und Integration im politischen Diskurs (Narrative, Anerkennungs- und Ausgrenzungsdynamiken)
  • Normative Fragen der Migration und Integration (Wertewandel, Leitbilder)
  • Demokratiedistanz, Konflikt, Radikalisierung
  •  

Publikationen (Auswahl)

  • The post-migrant paradigm Foroutan,Naika (2019): The post-migrant paradigm. In: Bock, Jan-Jonathan; Macdonald, Sharon (Hg.): Refugees Welcome?: Difference and Diversity in a Changing Germany. Oxford/New York: Berghahn Books, 121-142.
  • Postmigrantische Perspektiven Foroutan,Naika;Karakayali,Juliane;Spielhaus,Riem (Hg.) (2018): Postmigrantische Perspektiven: Ordnungssysteme, Repräsentationen, Kritik. Frankfurt am Main: Campus.
  • The Paradox of Equal Belonging of Muslims Foroutan,Naika;Canan,Coskun (2016): The Paradox of Equal Belonging of Muslims. Islamophobia Studies Journal 3 (2), 159-176. 10.18452/22484.
  • The 'New Germany' and its Transformation process Foroutan,Naika (2013): The 'New Germany' and its Transformation process: Narrating Collective Identity in Times of Transnational Mobility. In: Salvatore, Armando; Schmidtke, Oliver; Trenz, Hans-Jörg (Hg.): Rethinking the Public Sphere Through Transnationalizing Processes: Europe and Beyond. Palgrave Studies in European Political Sociology,. Cham: Palgrave Macmillan, 233-250. 10.1057/9781137283207_12.
  • Changing perceptions? Effects of multiple social categorisation on German population’s perception of Muslims Canan,Coskun;Foroutan,Naika (2016): Changing perceptions? Effects of multiple social categorisation on German population’s perception of Muslims. JEMS 42 (12), 1905-1924. 10.1080/1369183X.2016.1164591.

Projekte