Rosa Burç 296

Rosa Burç

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Abteilung Migration Nationaler Diskriminierungs- und Rassismusmonitor

E-Mail: burc(at)dezim-institut.de

Rosa Burç ist politische Soziologin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) im Nationalen Diskriminierungs- und Rassismusmonitor (NaDiRa) und in der Abteilung Migration. Sie promoviert am Center on Social Movement Studies an der Scuola Normale Superiore in Florenz/Italien. In ihrer bisherigen Forschung spezialisierte sie sich auf transnationale Gewaltordnungen, Mobilisierung im Konflikt und politische Vorstellungswelten von Schutz- und Staatenlosen. In einer umfassenden Fallstudie hat sie sich mit der transnationalen Mobilisierung der Kurd*innen beschäftigt.  

Sie ist affiliierte Wissenschaftlerin des Zentrums für interdisziplinäre Friedens- und Konfliktforschung (INTERACT) an der FU Berlin. Zuvor war sie als Gastwissenschaftlerin in der Arbeitsgruppe „Makrogewalt“ am Hamburger Institut für Sozialforschung (HIS) eingebunden.

Nach ihrem Studium in Soziologie und Internationaler Politik an der SOAS, University of London hat sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Regierungslehre an der Universität Bonn gelehrt. Im Sommersemester 2023 war sie Lehrbeauftragte am Centrum für Nah- und Mittelost-Studien an der Philipps-Universität Marburg. 

Forschungsschwerpunkte

  • Soziale Bewegungen
  • (Trans)nationale Gewaltordnungen
  • Rassismus
  • Nationalismus 
  • Allianzen und Solidarität
  • Politische Vorstellungswelten
  • Gender 
  • Ethnographie