Foto Till Sträter 102

Till Sträter

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Fachgruppe "Demokratie, Transfer und Politikberatung"

E-Mail: straeter@dezim-institut.de Tel.: 0049 (0) 30-200754-152

Till Sträter hat Politikwissenschaften an der FU Berlin studiert. Seine Themenschwerpunkte waren Lateinamerikastudien, Soziale Bewegungen, Geschichts- und Vergangenheitspolitik und Aufarbeitung des Nationalsozialismus.

Bis 2019 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter u.a. in der Wissenschaftliche Begleitung der Partnerschaften für Demokratie im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ bei der Camino gGmbH, einem Institut für Praxisforschung. Sein Fokus lag dabei auf Fragen zur Rechtsextremismusprävention und Prävention von gewaltbereitem Neosalafismus, zur Demokratieförderung sowie zu Migration und Zivilgesellschaft.

Zu seinen letzten Publikationen gehören zusammen mit H. Fischer et al (2015): Zwischen Ignoranz und Inszenierung, Die Bedeutung von Mythos und Geschichte für die Gegenwart der Nation, Westfälisches Dampfboot.

Publikationen (Auswahl)

  • Wirkungen Lokaler Aktionspläne Behn,Sabine;Bohn,Irina;Hirseland,Aline-Sophia;Lüter,Albrecht;Sträter,Till (2014): Wirkungen Lokaler Aktionspläne: Eine Handreichung. Berlin/Frankfurt am Main: Camino – Werkstatt für Fortbildung, Praxisbegleitung und Forschung im sozialen Bereich gGmbH und Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V..
  • Zielgruppenorientierung und Zielgruppenerreichung in der Demokratieförderung Weiberg-Salzmann,Mirjam;Kleist,Olaf;Dermitzaki,Dimitra;Goldbach,Alina;Hamdan,Nuriani;Hirseland,Aline-Sophia;Konyali,Ali;Mai,Hanna;Naqshband,Saboura;Oghalai,Bahar;Sträter,Till (2022): Zielgruppenorientierung und Zielgruppenerreichung in der Demokratieförderung: Schwerpunktbericht der wissenschaftlichen Begleitung der Modellprojekte im Handlungsfeld „Vielfaltgestaltung” im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des BMFSFJ. Unter Mitarbeit von Malica Christ, Nora Klingsporn und Cosima Jacobi. DeZIM Project Report, Berlin: Deutsches Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM).

Projekte