Aufbau eines Forschungsdatenzentrums am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM.fdz)

Cluster "Daten - Methoden - Monitoring"

Projektleitung: Dr. Jörg DollmannDr. Jannes JacobsenProf. Dr. Sabrina Mayer

Projektmitarbeitende: Paul Kitt Jonas Köhler Joscha Kükenshöner Xiangyu Li Almuth Lietz Andreas Neumann Madeleine Siegel Sylwia Szmajduch

Laufzeit Oktober 2019 bis Dezember 2025
Status Laufendes Projekt

Innerhalb der Struktur und Zielsetzung des DeZIM kommt dem Forschungsdatenzentrum (DeZIM.fdz) eine zentrale Rolle zu: Es garantiert eine hochwertige, nachhaltige und sichere Dateninfrastruktur, auf deren Grundlage sowohl zukünftige Forschung aufbauen sowie eine evidenzbasierte Politikberatung erfolgen kann. Das DeZIM.fdz orientiert sich dabei im Aufbau und Betrieb des Datenarchivs an den Prämissen bestehender Forschungsdatenzentren, die vom Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) akkreditiert wurden, und archiviert primär Datensätze aus dem DeZIM-Institut und der DeZIM-Forschungsgemeinschaft. Weiterhin wird das DeZIM.fdz Support für Mitarbeiter*innen des DeZIM leisten, sei es bei Fragen der Datenerhebung oder der späteren Archivierung der Forschungsdaten. Zudem bietet das DeZIM.fdz Support bei Fragen der Datenanalyse, beispielsweise durch das Anbieten von Seminaren und Kolloquien durch interne und externe Spezialist*innen. Schließlich bietet das DeZIM.fdz mit einem Online-Access-Panel, dem DeZIM-Panel, eine Infrastruktur, die kurzfristige Befragungen in einer dauerhaft bestehenden Gruppe von Befragten durch Forscher*innen des DeZIM-Instituts, der DeZIM-Forschungsgemeinschaft, des BMFSFJ sowie externen Wissenschaftler*innen möglich macht.

Projektförderung: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend