DeZIMinute zu Diskriminierung auf dem deutschen Arbeitsmarkt


 

Die DeZIMinutes sind kurze Informationen über zentrale Ergebnisse aus Forschungsprojekten, die die Gemeinschaft des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) bereitstellt.

DeZIMinutes 
- informieren über Forschungsbefunde aus Projekten,
- präsentieren neue Daten und Methoden der Datenauswertung,
- regen zur Diskussion in Forschung, Praxis und Institutionen an und 
- öffnen den Kontakt zu den Forschenden.

 


 

 

 

In der ersten Ausgabe informieren Ruta Yemane (WZB) und Sekou Keita (IAB) über das Projekt „ARBEIT: Die Rolle von Diskriminierung für die Arbeitsmarktintegration von jungen Personen mit Migrationshintergrund“. Dabei zeichnen die Forschenden mit einem methodisch innovativen Ansatz zur Auswertung von amtlichen Daten zur Arbeitsmarktdiskriminierung, wie stabil und ursächlich eine Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt aufgrund des Migrationshintergrundes nicht nur eine Wahrnehmung der Betroffenen ist, sondern auch tatsächlich Arbeitsmarktchancen beeinträchtigt. Der Migrationshintergrund entscheidet nicht nur über Teilhabe am Arbeitsmarkt, sondern bremst auch Erfolgsaussichten.

 

DeZIMinutes#1 - Diskriminierung auf dem deutschen Arbeitsmarkt (PDF)