Publikationstyp: DeZIMinutes

Parteien, Politiker*innen, zivilgesellschaftliche Organisationen

Untertitel: Durch wen fühlen sich Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in Deutschland repräsentiert?

AutorInnen: Dinnebier, Laura; Tosson, Simone; Himmelrath, Noam Publikationsjahr: 2023

Abbildung Cover der Publikation

In einer repräsentativen Demokratie ist es Aufgabe gewählter Politiker*innen, die Interessen der Bürger*innen zu vertreten. Wie gut sich die Bevölkerung repräsentiert fühlt, hängt unter anderem davon ab, wie gut die eigene Gruppe in politischen Ämtern vertreten ist. Da Menschen mit sogenanntem Migrationshintergrund in den politischen Institutionen Deutschlands nach wie vor unterrepräsentiert sind, fragt die DeZIMinute: Durch welche Akteur*innen, Institutionen oder Organisationen fühlt sich die deutsche Bevölkerung vertreten? Bestehen Unterschiede zwischen Personen mit und ohne Migrationshintergrund? Der Beitrag basiert auf einer Bevölkerungsumfrage des Projekts „Gesellschaftliche Konflikte und Dynamiken des Parteienwettbewerbs in der Migrations- und Integrationspolitik“ (MigRep). Er beleuchtet, inwiefern neben den formell verfassten Institutionen der repräsentativen Demokratie weitere Akteure als Interessenvertreter im politischen Prozess wahrgenommen werden.

Dinnebier,Laura;Tosson,Simone;Himmelrath,Noam (2023): Parteien, Politiker*innen, zivilgesellschaftliche Organisationen: Durch wen fühlen sich Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in Deutschland repräsentiert? DeZIMinutes, Berlin: Deutsches Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM).