Publikationstyp: DeZIM Project Report DPR #04/21

Reaktionsmöglichkeiten bei Rassismus

Untertitel: Die Bedeutung von Kontextfaktoren für Handlungsstrategien bei rassistischer Diskriminierung

AutorInnen: Rausch, Dorothea; Hotait, Nader; Beigang, Steffen Publikationsjahr: 2021

Abbildung Cover der Publikation

Bestehende Studien zeigen immer wieder auf, dass sich Betroffene von Diskriminierungen häufig nicht zur Wehr setzen. Dies gilt auch für rassistische Diskriminierungen. Die Wahl von Handlungsstrategien der von rassistischer Diskriminierung Betroffenen ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Diese können sowohl in der betroffenen Person und ihren Ressourcen liegen als auch in den Kontextfaktoren der Diskriminierung. Zu letzteren gehören etwa der Lebensbereich, die Diskriminierungsform, die Beziehung zwischen diskriminierter Person und dem*der Verursacher*in der Diskriminierung sowie das Solidarverhalten von anderen Anwesenden. Diese Faktoren stehen im vorliegenden Projektbericht im Vordergrund. Ihr Einfluss wird sowohl für die direkte Reaktion, eine nachfolgende Reaktion, die Gründe einer ausbleibenden Reaktion sowie die Konsequenzen der Reaktion von Opfern rassistischer Diskriminierung untersucht. Dabei zeigt sich, dass Betroffene sich nur selten erfolgreich zur Wehr setzen. Das realistische Wissen darüber stellt eine wesentliche Ursache dafür dar, dass es infolge der Diskriminierung nur selten zu strategischen Gegenreaktionen in Form von Klagen oder Meldungen der Vorfälle kommt. Gleichzeitig zeigt sich, dass solidarisches Verhalten von anderen Anwesenden einen wichtigen Faktor darstellt, um Betroffene zu ermutigen, gegen erfahrene Diskriminierungen vorzugehen.

ISBN: 978-3-948289-11-9
Rausch,Dorothea;Hotait,Nader;Beigang,Steffen (2021): Reaktionsmöglichkeiten bei Rassismus: Die Bedeutung von Kontextfaktoren für Handlungsstrategien bei rassistischer Diskriminierung. DeZIM Project Report, Berlin: Deutsches Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM).